Natürliche Feinde der Delfine

Haie und Orcas (die auch ausgerechnet zu den Delphinidae gehören), sind die größten Bedrohungen für sie.

Meistens jagen sie Jungtiere, kranke oder schwache Delfine. Aber Haie haben einen Nachteil: Sie sind Einzelgänger. Von dieser Situation profitieren die Delfine, da Delfine in Gemeinschaften, sogenannten Schulen, leben. Im Falle eines Haiangriffs umzingeln die Delfine das Raubtier und stoßen ihre kräftigen Schnauzen gegen die Kiemenschlitze am Hais des Hais, wo er am empfindlichsten ist, bis er schließlich nachgibt, sich zurückzieht oder stirbt.

Der Mensch, ein weiterer Feind der Delfine

Abgesehen von der Meeresverschmutzung, die für Delfine sehr gefährlich ist, werden Delfine an Orten wie Japan oder den Färoer-Inseln wegen ihres Fleisches gejagt.

In anderen Fällen werden Delfine von Fischern erschossen, da sie die Fische aus dem Netz stehlen, oder sie verfangen sich selbst im Fischernetz.

Zahlreiche Organisationen, wie Delphinschutz, setzen sich zum Schutz der Delfine ein, und versuchen vor allem die unnötige Jagd auf sie zu verbieten. Der Kampf geht jedoch weiter.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir die bestmögliche Benutzererfahrung auf unserer Website bieten.