Heaviside Delfin (Cephalorynchus heavisidii)

Der Heaviside Delfin (Cephalorynchus heavisidii) ist ein kleiner Delfin, der in den Gew├Ąssern um Namibia und S├╝dafrika beheimatet ist. Mit einer L├Ąnge von etwa 1,8 Metern und einem Gewicht von 70 bis 90 Kilogramm z├Ąhlt er zu den kleinsten Delfinarten der Welt. In diesem Artikel erf├Ąhrst du mehr ├╝ber die Merkmale, Verbreitung, Ern├Ąhrung und Bedrohungen des Heaviside Delfins.

Merkmale

Der Heaviside Delfin hat eine typische Delfinform mit einer spitz zulaufenden Schnauze, einem schlanken K├Ârper und einer dreieckigen R├╝ckenflosse. Das charakteristische Merkmal dieser Art ist die markante schwarz-wei├če F├Ąrbung, die durch eine deutliche Abgrenzung der beiden Farben entsteht. Der Kopf, R├╝cken und Schwanz sind schwarz, w├Ąhrend der Bauch und die Unterseite der Flossen wei├č sind.

Verbreitung

Der Heaviside Delfin ist endemisch in einem begrenzten Gebiet entlang der Westk├╝ste S├╝dafrikas und Namibias zu finden. Das Verbreitungsgebiet reicht von der Namibischen W├╝ste im Norden bis zur Kap-Halbinsel im S├╝den. Diese Art ist normalerweise in K├╝stengew├Ąssern und Flussm├╝ndungen in Tiefen von weniger als 70 Metern anzutreffen.

Ern├Ąhrung

Der Heaviside Delfin ist ein opportunistischer Fischfresser und jagt vorwiegend in flachen Gew├Ąssern. Seine Beute besteht haupts├Ąchlich aus Kabeljau, Sardinen, Hering und anderen kleinen Fischen sowie gelegentlich aus Tintenfischen und Krebstieren. Wie bei vielen Delfinarten, kooperieren auch Heaviside Delfine beim Fischfang, um gr├Â├čere Schw├Ąrme zusammenzutreiben.

Bedrohung

Obwohl der Heaviside Delfin im Allgemeinen nicht als gef├Ąhrdet gilt, gibt es dennoch Bedrohungen durch menschliche Aktivit├Ąten. Eine der gr├Â├čten Bedrohungen ist der Beifang in Fischereinetzen. Durch den Einsatz von Stellnetzen werden jedes Jahr viele Delfine, darunter auch der Heaviside Delfin, versehentlich gefangen und ertrinken. Auch Umweltverschmutzung, insbesondere durch ├ľlverschmutzung, kann eine Bedrohung f├╝r diese Art darstellen. Zudem f├╝hrt die Verschlechterung der Umweltqualit├Ąt zu einem R├╝ckgang der Fischpopulationen und damit zu einem Verlust von Lebensraum und Nahrungsquellen f├╝r die Delfine.

Insgesamt ist der Heaviside Delfin aufgrund seiner begrenzten Verbreitung und geringen Gr├Â├če eine seltene Art, die weiterhin aufmerksam beobachtet werden muss, um seine Bedrohungen zu minimieren und seine Fortpflanzung zu f├Ârdern.