Die FĂ€higkeit von Delfinen, individuelle akustische Signale zu lernen und zu erkennen

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Große TĂŒmmler (Tursiops truncatus) individuelle akustische Signale aussenden, die sie fĂŒr Gruppenmitglieder identifizierbar machen. Die Forscher testeten, ob diese MeeressĂ€uger kĂŒnstliche individuelle Schallreize, die unter Wasser abgespielt wurden, erlernen und dieses Wissen auf Luftschall ĂŒbertragen können. Große TĂŒmmler nehmen normalerweise nur unter Wasser erzeugte GerĂ€usche wahr, und ihr Training beruht hauptsĂ€chlich auf visuellen Signalen.

Die Wissenschaftler untersuchten das Verhalten von sieben Großen TĂŒmmlern, als sie menschengemachte individuelle Schallreize sowohl unter Wasser als auch in der Luft hörten. Die Delfine erkannten sofort ihren eigenen Schallreiz, wenn er unter Wasser abgespielt wurde, und bewegten sich direkt auf die Quelle zu. Wenn der Schallreiz jedoch in der Luft abgespielt wurde, schauten sie eher zur Quelle ihres eigenen Schallreizes, kamen ihr jedoch nicht nĂ€her. Die Wissenschaftler vermuten, dass die Delfine möglicherweise Änderungen des Schalls bemerkt haben, die durch Luft verursacht wurden, oder von der Neuheit der Situation verwirrt waren, aber dennoch erkannten, dass sie angesprochen wurden. Sie reagierten nicht, wenn sie den Schallreiz eines anderen Gruppenmitglieds hörten.

Delfin schaut wÀhrend ein Experiment

Die Studie zeigt, dass Große TĂŒmmler auf individuell spezifische GerĂ€usche reagieren und dass diese MeeressĂ€uger eine gewisse FĂ€higkeit zur Verarbeitung von Luftschall besitzen. Es ist bekannt, dass Große TĂŒmmler spontan individuelle akustische Signale aussenden und diese Signature-Whistles genannten Signale als affilierendes Signal dienen, das starke soziale Bindungen anzeigt. Andere Forschungen haben gezeigt, dass Delfine in der Lage sind, soziale Partner zu benennen, indem sie sich gegenseitig stimmlich nachahmen und diese FĂ€higkeit zur rĂ€umlichen Koordination nutzen. Im Laufe der Evolution wurde die akustische Welt der Delfine hauptsĂ€chlich akustisch, und in Gefangenschaft zeigen sie, dass sie akustische Signale lernen können, um das Vorhandensein oder Fehlen bestimmter Objekte zu melden.

Es wird vermutet, dass Delfine in der Lage sind, bestimmte LuftgerÀusche wahrzunehmen, und es gibt Hinweise darauf, dass sie dazu in der Lage sind. In Gefangenschaft können sie GerÀusche nachahmen, die in der Luft ausgestrahlt werden, und bei operanter Konditionierung durch menschliche Trainer werden hÀufig stimmliche Signale verwendet. Es ist jedoch schwierig zu sagen, welche Signale wirklich effektiv sind, da Trainer in der Regel viele verschiedene Signale gleichzeitig verwenden, um den Delfinen Anweisungen zu geben.

Die Ergebnisse dieser Studie liefern weitere Erkenntnisse darĂŒber, wie Delfine auf individuell spezifische Schallreize reagieren und dass sie möglicherweise in der Lage sind, Luftschall zu verarbeiten.

Delfine bei einem Experiment

Die Wissenschaftler kamen zu dem Ergebnis, dass Delfine in der Lage sind, individuelle akustische Signale zu erkennen und zu unterscheiden. Diese FĂ€higkeit ermöglicht es ihnen, ihre Gruppenmitglieder anhand dieser Signale zu identifizieren und ihre sozialen Beziehungen zu koordinieren. Es wurde untersucht, ob Delfine auch kĂŒnstliche akustische Signale, die von Menschen erzeugt werden, lernen und generalisieren können. Dabei wurde festgestellt, dass die Delfine ihre eigenen akustischen Signale sofort erkannten, wenn sie unter Wasser abgespielt wurden, und sich in Richtung der Quelle bewegten. Wenn die Signale jedoch ĂŒber die Luft ĂŒbertragen wurden, betrachteten sie eher die Quelle ihres eigenen Signals, nĂ€herten sich ihr jedoch nicht. Die Forscher vermuten, dass die Delfine möglicherweise Modifikationen des Signals durch die Luft wahrgenommen haben und verwirrt waren, aber dennoch erkannt haben, dass sie angesprochen wurden. Sie reagierten nicht auf die akustischen Signale anderer Gruppenmitglieder, weder unter Wasser noch in der Luft.

Die Studie zeigt, dass Delfine individuelle akustische Signale verwenden und dass diese MeeressĂ€uger eine gewisse FĂ€higkeit zur Verarbeitung von Luftschall besitzen. Die Forscher diskutierten auch die Besonderheiten des Hörsystems der Delfine und die Schwierigkeit, ihre Reaktionen auf Luftschall zu beurteilen. Obwohl die Delfine in der Lage waren, kĂŒnstliche akustische Signale zu lernen, blieb ihre FĂ€higkeit, Luftschall wahrzunehmen, unklar. Es wurde jedoch darauf hingewiesen, dass Delfine in Gefangenschaft in der Lage sind, Schallsignale zu erlernen, um die Anwesenheit oder Abwesenheit bestimmter Objekte zu melden.

Insgesamt liefert die Studie weitere Erkenntnisse darĂŒber, wie Delfine akustische Signale verwenden, um ihre sozialen Beziehungen zu koordinieren und wie ihr Hörsystem funktioniert. Die FĂ€higkeit der Delfine, kĂŒnstliche akustische Signale zu erlernen, könnte auch in Zukunft dazu beitragen, ihr Verhalten in Gefangenschaft zu verbessern und ihre Lebensbedingungen zu optimieren.